Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Einführung / Kurzbeschreibung

Auch Noten dürfen reisen. Aus der berühmten Düben-Sammlung in Schweden kehren einige Werke österreichischer Komponisten in ihre alte Heimat zurück.

Helsinki Baroque Orchestra

Aapo Häkkinen, Dirigent

 

Nicht nur Menschen reisen in unserem Programm, sondern auch Manuskripte. Vor Jahrhunderten übersiedelten Handschriften bedeutender mitteleuropäischer Komponisten in den Norden, als der schwedische Hofkapellmeister Gustav Düben und sein Sohn eine der wichtigsten Sammlungen musikalischer Meisterwerke ihrer Zeit gründeten. Bis heute gilt die Düben-Sammlung der Universität Uppsala als eines der beeindruckendsten historischen Archive für Originalquellen des 17. Jahrhunderts, das vor allem wesentliche Werke des Österreichers Johann Heinrich Schmelzer beherbergt – ein Beispiel für den damaligen Internationalismus österreichischer Komponisten und den regen transnationalen Austausch von Kunst. Mit dem Helsinki Baroque Orchestra und seinem Dirigenten Aapo Häkkinen kehren nun einige dieser Werke auf einen Kurzbesuch in ihre alte Heimat zurück.

Programm

Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Heinrich Schmelzer, Johann Joseph Fux, Georg Muffat, Antonio Caldara aus der Düben-Sammlung