Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Einführung / Kurzbeschreibung

Patricia Petibon / Ensemble Amarillis
J.-F. Rebel, M.-A. Charpentier, M. Marais, J.-M. Leclair, J.-P. Rameau

Auszüge und Arien von Jean-Féry Rebel, Marc-Antoine Charpentier, Marin Marais, Jean-Marie Leclair, Jean-Philippe Rameau

Patricia Petibon Sopran

Ensemble Amarillis
Héloïse Gaillard Leitung (Querflöte und Barock-Oboe)
Violaine Cochard Cembalo

 

Die Beschäftigung mit der griechisch-römischen Antike, die in der Renaissance begonnen wurde, fand im Zeitalter des Barock ihre Fortsetzung, wie auch im Stift Melk selbst festzustellen ist. Sie galt als ein zentrales Thema, das in allen Kunstrichtungen des Barock, so auch in der Musik, vertreten war. In diesem Konzert entführen uns zwei mächtige Heroinen der Mythologie in die Welt der Magie: Medea und Kirke, zwei Zauberinnen, die in der barocken Musik auf vielfältige Weise dargestellt wurden. Das Programm konzentriert sich auf die französische Musikliteratur: Es hält Arien großer Emo tionen, die Leid und Hoffnungslosigkeit, aber auch Liebe und Zuneigung in sich bergen, für sein Publikum bereit.

Patricia Petibon wird erstmals bei den Internationalen Barocktagen Stift Melk zu erleben sein. Bekannt für ihre unterhaltsamen und mitreißenden Konzerte wird der internationale Publikumsliebling auch an diesem Abend für ein unvergessliches Erlebnis sorgen.

Sonderführung Stiftskirche Melk
Abt Burkhard Ellegast
Stiftskirche, 18:30 Uhr