Einführung / Kurzbeschreibung

Hochkarätig besetzt, führt Händels Oratorium, das den Auszug des Israelischen Volkes aus Ägypten zum Thema macht, die Barocktage 2015 in ihr Finale.

Mélissa Petit, Sopran 1

Martina Janková, Sopran 2

Ida Aldrian, Alt

Michael Schade, Tenor

Manuel Walser, Bass 1

Klemens Sander, Bass 2

Concentus Musicus Wien

Arnold Schoenberg Chor

Christopher Moulds, Dirigent

 

Einführungsvortrag: P. Jakob Deibl OSB
Dietmayrsaal  | 18:45 Uhr

Das Residenzorchester Concentus Musicus Wien, der Arnold Schoenberg Chor sowie eine erlesene Solistenbesetzung steuern das Festival nach einem farbenreichen Pfingstwochenende seinem letzten Hafen entgegen. Mit Händels Oratorium „Israel in Egypt“ erklingt ein Werk, dessen Rezeptionsgeschichte einen langen Weg hinter sich gebracht hat, da es mehrmals durch den Komponisten selbst umgearbeitet wurde. Der ausschließlich aus Bibel-Passagen zusammengestellte Text gibt den Auszug Israels aus Ägypten, seine Flucht durch das Rote Meer und die Ankunft des Volkes in der ersehnten Freiheit wieder. Seine Vertonung mündet in einer, an Händels Opernerfahrung geschulten, theatralischen Bildsprache. Mit Daniel Harding konnte ein führender Dirigent gewonnen werden, der erstmals am Pult des Concentus Musicus Wien stehen wird.

Programm

"Israel in Egypt", Oratorium von Georg Friedrich Händel, HWV 54

Dauer

Ende: 21:30 Uhr, eine Pause | Im Anschluss traditioneller Ausklang „Brot und Wein“

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden